Klassische Massage

Die klassische Massage – auch schwedische Massage genannt – ist die bekannteste Form der Massage. Sie kann als Teil- oder Ganzkörpermassage ausgeführt werden und beinhaltet verschiedene Griff-, Streich-, Klopf- und Reibtechniken. Sie zählt zu den direkten Massageformen, d. h. die Techniken werden in dem Bereich des Körpers angewandt, in dem auch die Wirkung erzielt werden soll (z. B. Rückenmassage).

Am häufigsten wird die Massage bei Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur eingesetzt, insbesondere im Bereich von Rücken und Nacken. Aber auch bei Verhärtungen im Bindegewebe, Narben oder neurologisch bedingten Steigerungen der Muskelspannung ist diese Therapie geeignet. Ebenso können stressbedingte oder andere psychosomatische Funktionseinschränkungen durch Massage ausgeglichen oder beseitigt werden.
Die Grundzüge der heutigen klassischen Massage entstanden zu Beginn des 19. Jahrhunderts und wurden durch den Schweden Pehr Henrik Ling geprägt.

Andere Formen der Massage sind z. B. Bindegewebsmassage oder Reflexzonenmassage.